Bettina Wilpert, Herumtreiberinnen: zwischen/miete. Junge Literatur in Stuttgarter WGs, U35. Für alle unter 35 Jahre

 

Für die Reihe zwischen/miete werden Stuttgarter WGs zur Lesebühne: Autor:innen aus der jüngsten Schriftsteller:innengeneration mieten sich ein, um ihre Texten ins Gespräch zu bringen. In »Herumtreiberinnen« erzählt Bettina Wilpert die Geschichte von drei jungen Frauen aus verschiedenen Zeiten, von staatlicher Willkür und einem Haus in der Leipziger Lerchenstraße, in dem sich keiner gerne aufhält: Es sind die 1980er Jahre, Manja ist 17 Jahre alt. Ihre beste Freundin und sie schwänzen die Schule und brechen in Schrebergärten ein, bis Manja im Zimmer des Vertragsarbeiters Manuel von der Volkspolizei erwischt wird und auf die Venerologische Station für Frauen mit Geschlechtskrankheiten kommt. Lilo, die in den 1940er Jahren an diesem Ort festgehalten wurde, hat mit ihrem Vater für den kommunistischen Widerstand gearbeitet. Und auch die Sozialarbeiterin Robin ist in den 2010er Jahren in diesem Haus tätig – nun eine Unterkunft für Geflüchtete. Bettina Wilpert, geboren 1989, studierte Kulturwissenschaft, Anglistik und Literarisches Schreiben in Potsdam, Berlin und Leipzig. 2018 erschien ihr vielfach ausgezeichneter Debütroman »Nichts, was uns passiert«.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung hier.

09.06.2022 | 19.30 Uhr

Bettina Wilpert

Lesung und Gespräch

Ort
zwischen/miete Stuttgart

Böheimstraße 24

70178 Stuttgart