Esther Becker mit „Wie die Gorillas“ bei der Institutsprosa des Deutschen Literaturinstituts Leipzig

 

Institutsprosa 2021 – Alumni des Literaturinstituts lesen aus aktuellen Büchern

Jedes Jahr zur Leipziger Buchmesse kommen ehemalige Studierende des Deutschen Literaturinstituts zurück in die Wächterstraße und lesen aus ihren aktuellen Romanen. Diese beliebte Veranstaltung musste letztes Jahr kurzfristig abgesagt werden und findet 2021 unter besonderen Umständen statt: Ende Mai statt Mitte März, an zwei Abenden statt einem, draußen im Garten statt drinnen im Saal – und diesmal mit insgesamt 18 Lesenden. Vorgestellt werden sie von ehemaligen und aktuellen Studierenden aus Leipzig. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Sächsischen Literaturrat, gefördert von NEUSTART KULTUR.

In diesem Rahmen liest Esther Becker am Freitag, den 28.05., um 20 Uhr aus ihrem Debütroman „Wie die Gorillas“.

Esther Becker, geboren 1980 in Erlangen, lebt als Dramatikerin, Schriftstellerin und Performerin in Berlin. Sie studierte an der Hochschule der Künste Bern und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie veröffentlichte Texte in diversen Magazinen und Anthologien. Ihre Theatertexte (Verlag Felix Bloch Erben) wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und in Deutschland und der Schweiz aufgeführt. Sie ist Mitglied der Theaterformation bigNOTWENDIGKEIT.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

28.05.2021 | 20.00 Uhr

Esther Becker

Lesung

Ort
Im Garten des Deutschen Literaturinstituts Leipzig

Wächterstraße 34
04107 Leipzig