Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß

 

Eine Veranstaltung der Initiative "Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus".

"Vor vier Jahren wurde die Initiative "Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus" gegründet, als die AfD mit rassistischen Parolen gegen Geflüchtete und Muslime in das Berliner Abgeordnetenhaus einzog. Wir Neuköllner Buchläden möchten, daß alle Menschen sich in Berlin und Deutschland zu Hause fühlen können - ganz egal, welche Hautfarbe sie haben, wo sie geboren sind, was ihre Religion ist oder wen sie lieben. Seitdem haben die Neuköllner Buchläden alljährlich Lesereihen veranstaltet, um darüber nachzudenken, wie sich der Rechtspopulismus stoppen läßt.
Aufgrund der Corona-Krise haben wir für dieses Jahr keine Lesungen in unseren Buchläden vorgesehen und freuen uns desto mehr, daß wir die Gelegenheit der Wiedereröffnung der AGB-Lesereihe für eine Lesung mit Manja Präkels nutzen können."

Die Veranstaltung wird moderiert von Heiz Ostermann von der Buchhandlung "Leporello" und Katinka Krause von der "Biografischen Bibliothek".

Der Blick auf die Jugendzeit in der Provinz Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger bietet zugleich die Auseinandersetzung mit der Gegenwart. Manja Präkels erzählt vom Verschwinden der DDR in einem brandenburgischen Kleinstadtidyll, dem Auftauchen verloren geglaubter Gespenster, von Freundschaft und Wut.

Zum Buch "Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß":
Landleben zwischen Lethargie und Lebenslust. Mimi und Oliver sind Nachbarskinder und Angelfreunde in einer kleinen Stadt an der Havel. Sie spielen Fußball miteinander, leisten den Pionierschwur und berauschen sich auf Familienfesten heimlich mit den Schnapskirschen der Eltern. Mit dem Mauerfall zerbricht auch ihre Freundschaft. Mimi sieht sich als der letzte Pionier – Timur ohne Trupp.
Oliver wird unter dem Kampfnamen Hitler zu einem der Anführer marodierender Jugendbanden. In Windeseile bringen seine Leute Straßen und Plätze unter ihre Kontrolle. Dann eskaliert die Situation vollends …

Manja Präkels, 1974 in Zehdenick/Mark geboren, lebt in Berlin. Sie ist Sängerin der Band "Der singende Tresen". Sie ist Mitherausgeberin der erzählerischen Anthologie "Kaltland – Eine Sammlung", eines Klassikers der Nachwende-Literatur.
Für den Verbrecher Verlag stellte sie mit Markus Liske das Erich-Mühsam-Lesebuch »Das seid ihr Hunde wert!« (2014) sowie den Band »Vorsicht Volk! Oder: Bewegungen im Wahn?« (2015) zusammen.
Manja Präkels wurde für ihren Roman mehrfach ausgezeichnet.
siehe auch WORT & TON www.gedankenmanufaktur.net

06.09.2020 | 15.00 Uhr

Manja Präkels

Lesung und Gespräch

Ort
Amerika-Gedenkbibliothek

Blücherplatz 1
10961 Berlin – Kreuzberg

https://www.zlb.de/