metamorphosen Release: Queer

Die metamorphosen und Gast-Herausgeberin Lynn Musiol stellen ihre queere Ausgabe vor!

Was sind queere Narrative? In welchem Verhältnis stehen Sprache, Repräsentation und queere Körperlichkeit? Gibt es queere Tabuthemen? Ist queere Literatur zwangsläufig Aktionismus? Also queere Literatur als Littérature engagée? Die Redaktion der metamorphosen schlängeln sich mit unserer neuen Ausgabe durch Farben und Formen queerer Literatur, stürzen uns ins Begehren und Nicht-Begehren, besiedeln Vielfältigkeit und verknüpfen Singularitäten – queer, kritisch, und beautifully eccentric! "Meine Identität und meine Lebensrealität als trans Mann sind Dinge, die man nur ganz selten in Literatur verarbeitet findet – stattdessen sind sie Bestandteil von Debatten und Diskussionen." Linus Giese: Wie Bücher mich befreiten

"Die Festschreibung von Identität führt zu einer konstanten Moralisierung und negiert radikale Vielfalt." Eva Tepest: Queer. Ein subjektives Manifest

"Literatur ist ein grandioser Experimentierraum, um queere Perspektiven vorzuführen und auszuprobieren." Eva von Redecker im Gespräch

 

Inhalt:


Eva Tepest: Queer: Ein subjektives Manifest
Lynn Musiol: my f* moustache smiles on a billboard that advertises a
trip I have no name for
Linus Giese: Wie mich Bücher befreiten (Interview)
Rahel Mayfeld: Rahel & ich diskutieren beim kaffee (Lyrik)
Lars Werner: Batterie zum Anschließen der Liebe (Drama)
Eva von Redecker: Interview
Anna Hetzer: Gedichte
Karla Caspari: nelke-schneewittchen & alfalfa (Kolumne)
Lisa Krusche: II Lovers
Clara Heinrich: Gedichte
Magdalena Stammler: Heidis Zähne
Emma Wippermann: Absence Management
The Agency: Gather Up, Man Up (Drama)
Jasmin Meerhoff: Die Dehnung entlang (digitale Poesie)
Christian Wöllecke: Wölleckes Wochen (Kolumne)

 

Es lesen:

Lynn Musiol
Eva Tepest
Lars Werner

Anschließend:

Bar & DJ

09.03.2019 | 20.00 Uhr Release Veranstaltung

Ort
OYA CaféKneipe

Mariannenstraße 6, 10997 Berlin

 

https://www.facebook.com/oyacafekneipe/