Das seid ihr Hunde wert! - Ein Abend für Erich Mühsam

Passend zum Revolutionsjahr die wunderbare, zärtliche Sause zu Ehren von Erich und Zenzl Mühsam. Manja Präkels und Markus Liske stellen das Erich-Mühsam-Lesebuch vor. Begleitet werden sie dabei von der Band Der Singende Tresens, die die Texte musikalisch kommentiert und interpretiert.

 

Es ist nicht möglich, Leben und Werk Erich Mühsams zu trennen. Er war Bohemien, Dichter, Anarchist, Humorist, politischer Publizist, Dramatiker, bisexueller Erotomane, Revolutionär, selbst in größter Not unbeirrbarer Menschenfreund und schließlich eines der ersten prominenten Opfer der Nazis. 1933 wurde er noch in der Nacht des Reichstagsbrandes verhaftet und am 10. Juli 1934 nach monatelanger Folter im KZ Oranienburg ermordet.

Aufgabe dieses Lesebuchs soll es sein, Mühsams lebenslangen Kampf »für Gerechtigkeit und Kultur« mit Texten aus seinem reichhaltigen Werk nachzuerzählen, die bis heute nichts an ihrer politischen Aktualität verloren haben. Neben einigen Mühsam-Klassikern enthält diese Sammlung auch bislang unveröffentlichte Gedichte, Auszüge aus längeren Werken, ausgewählte Briefe und die Beschreibung seiner letzten Tage aus der Feder seiner Frau Zenzl.



Markus Liske und Manja Präkels leben als freischaffende Autoren in Berlin. Mit ihrer Band Der Singende Tresen veröffentlichen sie parallel zum Buch die CD »Mühsam Blues« mit neuen Vertonungen von Mühsam-Gedichten. Bereits 2001 riefen sie das Berliner Erich Mühsam Fest als Forum für emanzipatorische Kunst und Politik ins Leben und gründeten 2009 die Gedankenmanufaktur WORT & TON. 2011 erschien, unter Mitwirkung von Karsten Krampitz, die literarische Anthologie »Kaltland – Eine Sammlung« zu den Pogromen und Menschenjagden der Nachwendezeit.

 

Karten 15 Euro, Reservierung via frl@himmelgruen.net ab jetzt möglich.

16.11.2018 | 19.30 Uhr

Markus Liske

Manja Präkels

Lesung, Konzert, Gespräch, Musik

Ort
Iwawelahaus

Wölfelstraße 2

95444 Bayreuth

 

http://www.iwalewahaus.uni-bayreuth.de/de/index.html