nichts, was uns passiert

Leipzig. Sommer. Universität, Fußball-WM und Volksküche. Gute Freunde. Eine Geburtstagsfeier. Anna sagt, sie wurde vergewaltigt. Jonas sagt, es war einvernehmlicher Geschlechtsverkehr. Aussage steht gegen Aussage. Nach zwei Monaten nah an der Verzweiflung zeigt Anna Jonas schließlich an, doch im Freundeskreis hängt bald das Wort "Falschbeschuldigung" in der Luft. Jonas’ und Annas Glaubwürdigkeit und ihre Freundschaften werden aufs Spiel gesetzt.
Der Roman »nichts, was uns passiert« thematisiert, welchen Einfluss eine Vergewaltigung auf Opfer, Täter und das Umfeld hat und wie eine Gesellschaft mit sexueller Gewalt umgeht.

 

Bettina Wilperts Lesung ist Teil einer Veranstaltung der Leipziger Buchmesse, wird vom Literarischen Colloquium Berlin e.V. präsentiert und von Thorsten Dönges und Antje Rávic Strubel moderiert.

Näheres hierzu im Fachprogramm der Leipziger Buchmesse: Prosa Prognosen

 

Veranstaltungsort:

Konferenzraum Halle 5, Halle 5, Übergang zur Eingangshalle Ost

16.03.2018 | 15.00 Uhr

Bettina Wilpert

Lesung

Ort
Buchmesse Leipzig

Messe-Allee 1

04356 Leipzig

www.leipziger-buchmesse.de