Pflegeprotokolle

Pflegeprotokolle

Frédéric Valin
Broschur, 240 Seiten
Preis: 18,00 €
ISBN: 9783957324979


In den Warenkorb »

Wie geht es der Pflege, wie den Care-Berufen? Wie ging es den Menschen vor der Pandemie, wie währenddessen? Wie kamen sie in ihren Beruf und was haben sie dort erlebt? In Protokollen fängt Frédéric Valin die unterschiedlichen Lebensläufe, Motive und Erfahrungen jener Menschen ein, die sich kümmern: Altenpfleger*innen, Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen, Hospizmitarbeiter*innen, Geflüchtetenhelfer*innen.
Dabei entsteht ein aufschlussreiches, sehr persönliches und berührendes Bild jener Berufe; von den Aufgaben, Herausforderungen und Belastungen. Geschichten aus jenen Bereichen, vor denen die Gesellschaft allzu oft die Augen verschließt.

Für sein Buch hat Valin mit vielen Kollegen und Kolleginnen gesprochen und die Gespräche protokolliert. Durch die Corona-Pandemie habe sich die Belastung in Pflegeberufen noch mehr verstärkt. „Durchgezogen hat sich eine gewisse Müdigkeit bei allen, eine Erschöpfung und auch ein Gefühl von Verlassenheit“, sagt Valin. Viele hätten den Eindruck, dass ihre Arbeit und was sie machen nicht anerkannt werde.

Frédéric Valin im Gespräch mit Nicole Dittmer bei Deutschlandfunk Kultur

 

Die entstandenen »Pflegeprotokolle« flankieren die Arbeitskämpfe, die in den Medien meist nur am Rande vorkommen, und erscheinen, auch wenn Voreilige die Pandemie bereits an ihrem Ende wähnen, zur rechten Zeit. Denn an der Ökonomisierung und Privatisierung des Gesundheitssystems, dem Personalmangel, den hierarchischen Strukturen in der sozialen Arbeit, der Geringschätzung von Care-Arbeitenden und Schutzbefohlenen, den Schikanen der Ämter gegenüber sozial Benachteiligten wird sich auch nach Corona nicht so schnell etwas ändern.

Marit Hofmann / nd

 

Frédéric Valins „Pflegeprotokolle“ changieren zwischen Journalismus, Oral-History, soziologischer Beobachtung, können aber ebenso gut ins literarische Feld eingeordnet werden. Die Texte sind keine Eins-zu-Eins-Abschriften, sondern vorsichtig aus Transkripten gebaute und von den Pflegerinnen und Pflegern abschließend freigegebene Stücke. [...] „Pflegeprotokolle“ kann ästhetisch in die mehr als hundertjährige Geschichte der neueren Protokollliteratur eingeordnet werden [...]

Jan Drees / Deutschlandfunk Büchermarkt

 

Obwohl Frédéric Valin selbst einige Jahre als Pfleger arbeitete, kommentiert er die Aussagen seiner Protagonistinnen und Protagonisten nicht. Er gibt ihnen stattdessen die verdiente und alleinige Bühne.

Maxi Beigang / Berliner Zeitung

 

Frederic Valin, der Pfleger und Autor, zeigt seinen Mitmenschen, was es heißt, in der Pflege seinen Lebensunterhalt verdienen zu müssen. Es ist ein hartes Brot, Tag für Tag. Das Werk geht unter die Haut.

Volker Neef / Stimme der Hauptstadt

Ähnliche Titel