Naturtrüb

Naturtrüb

Die Gruppe OIL
Hardcover, 224 Seiten
Preis: 20,00 €
ISBN: 9783957324245


In den Warenkorb »

 

Vier Männer aus Berlin und Hamburg gründen eine Band. Deshalb begeben sie sich aufs holsteinische Land in Meeresnähe. Sie wollen dort in mehrtägigen Sessions gemeinsam Musik erarbeiten. Es entstehen trotz extremer Umwelteinflüsse unvorhergesehene Songs, aber auch unerträgliche Spannungen im Bandgefüge. Um diese abzuleiten, schreibt jeder der vier während der Aufnahmen heimlich eine Art Tagebuch. Das Buch versammelt diese Aufzeichnungen nebst Illustrationen. Eine absurde Welt, beherrscht von größenwahnsinnigen wie liebevollen Figuren. Denn es passiert viel: Offene Streits und Intrigen, Liebe zu Tieren und unter Tieren, schwere Krisen und noch schwerere Vermeidungs-schmerzen. Nur eine Frage bleibt: Lässt sich die Erde das alles gefallen?

Die Gruppe OIL sind die in Deutschlands Untergrund sattsam bekannten Autoren und Musiker Reverend Christian Dabeler, Timur Mosh Çirak, Maurice Summen und Gereon Klug.

Reverend Christian Dabeler: Musiker, Autor, Seemann und Schauspieler. Von Rollo Aller bis Deichbullen. Von Klotz & Dabeler bis Universal Gonzales. Von Rocko Schamoni bis OIL. Alles nur ein paar Seemeilen voneinander entfernt.

Timur Mosh Çirak: Die Geheimwaffe von OIL. Bassist, Autor, Mocca-Chef und Comic-Zeichner. Herkunft Istanbul. Vermutlich.

Gereon Klug: Er sagt, er sei eine Art Autor. Von Hanseplatte-Newslettern bis »Leider geil«, Kinderbüchern und dem einzigen kochbaren Koch-buch. OIL ist Klugs erste Band. Er schreibt Texte, singt und spielt Saxofon, weil er es mal konnte.

Maurice Summen: Musiker, Labelbetreiber und Autor. Bei OIL für Musik und Text verantwortlich. Und auch wenn er bei OIL nicht der Labelchef ist, führt er sich allzu oft wie einer auf.

 

Zeitgleich erscheint bei ZickZack Records die Platte "Naturtrüb" der Gruppe OIL.



Die erste Tour ist von April bis Mai 2020 geplant:

 

Do. 23.4.20 Oberhausen, Druckluft
Fr. 24.4.20 Heidelberg, Karlstorbahnhof
Sa. 25.4.20 Stuttgart, Merlin
So. 26.4.20 Nürnberg, Hemdendienst
Mo. 27.4.20 München, Rote Sonne
Di. 28.4.20 Frankfurt, Literaturhaus
Mi. 29.4.20 Erfurt, Frau Korte
Do. 30.4.20 Leipzig, Conne Island
Fr. 1.5.20 Berlin, Bornholm 2
Sa. 2.5.20 Hamburg, Nachtasyl
Fr. 31.7.20 Varel/Dangast, Watt’n Schlick
Sa. 1.8.20 Negenharrie, off the radar

Berliner Buchpremiere: 3. März 2020 // Fahimi Bar // Außerordentliche Verbrecher Versammlung

Dazu lässt sich im Buch nachlesen, wie die vier in fast Corona-kompatibler Abgeschiedenheit sich sehr unterhaltsam gegenseitig auf die Nerven gehen.

Florian Zinnecker und Christoph Twickel / Zeit

 

Es ist ein literarisches Ringen mit sich selbst, dem Bandmythos und den eigenen Männlichkeitsbildern.

Hannes Soltau / spex

 

In all dem Komplettdurcheinander aus Genie-Anwandlung, Wahnsinn und Niedertracht steckt jede Menge Humanismus.

Julian Weber / taz

 

Gute Lieder, gute Sätze

Christof Meueler / neues deutschland

 

Das ideale Geschenk für alle, die zwischen Altersbitterkeit und Altersrührseligkeit noch einen dritten Weg zum Glück jenseits der 50 sehen!

Deutschlandfunk Kultur

 

Ungeheur amüsant.

Ulrich Sonnenschein / HR2

 

Ein formidalbes Quartett für Blues-Wahnsinn, Bitch-Rock, Herrenabend-Groove und Liedermacherei ohne Yoko.

musikexpress 

 

macht Laune

Gerrit Bartels / Tagesspiegel

 

Das Ergebnis heißt „Naturtrüb“, ein Gesamtkunstwerk mit Platte zum Buch, oder Album zum Roman, oder zwei Einzelteile, die man voneinander trennen kann. [...] Und das auf überaus intelligente Weise sowie häufig mit beißender (Selbst-)Ironie und sarkastischem Humor [...] Ein echter Indie-Coup und nicht nur für Musiknerds empfehlenswert.

Gérard Otremba / Buchkultur

 

Amüsant!

Walter Gödden / Westfalenspiegel

 

 Erstmal bisschen beschaulich, Altherrengegrummel – und dann entfaltet das so ganz zwingend und schwingend einen Witz und Tiefgang, dass das Essen nebenher kalt wird. Parallel unbedingt das Album im stream hören!

Jörg Petzold / FluxFM

 

Ein erfrischend unterhaltsamer Klamauk, der nicht oberflächlich bleibt, sondern irrwitzig und kaum merklich in die menschliche Psyche und die dringenden Fragen auf die Probleme der Welt vordringt.

Christian Straub / ekz.bibliotheksservice

 

Ihr Tagebuchtext über die Bandgründung beim Verbrecher Verlag scheint vordergründig ein reiner Schenkelklopfer zu sein, er tischt einem mit breitem Grinsen aber viele Wahrheiten auf, bei denen einem eigentlich gar nicht nach Grinsen zumute ist. Alles ist feinstens in Wortwitz verpackt, was heißt: der Aha-Effekt erfolgt Sekunden nach dem Lesen.

Ulrich Faure / Müller&Böhm - Literaturhandlung im Heine Haus

 

Dort versammeln die vier Freunde nicht nur amüsante Anekdoten, sondern auch auf die Oil-Musik übertragbare Wahrheiten.

laut.de

 

Sehr witzig.

jos fritz.bücher

 

Abgefahren!

thegap

 

Der schiere Wahnsinn und superschräg wie Buch und Platte (2LPs und digital bei ZickZack) und die vielen tollen Illustrationen von Timur Mosh Çirak.

Die Vorleser