Aufklären und einmischen - Der NSU-Komplex und der Münchener Prozess

Aufklären und einmischen - Der NSU-Komplex und der Münchener Prozess

NSU-Watch
Broschur, 232 Seiten
Preis: 18,00 €
ISBN: 9783957324221


In den Warenkorb »

Im November 2011 kam eine rechtsterroristische Mord- und Anschlagsserie des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) ans Licht, die in ihrer Dimension neu war. In den folgenden Untersuchungen formte sich ein erstes Bild des NSU-Komplexes. Dabei wurde deutlich, dass eine noch umfassendere juristische und gesellschaftliche Aufarbeitung anstand. So beschlossen antifaschistische Initiativen und Einzelpersonen, die Arbeit am NSU-Komplex zu verstetigen, und gründeten »NSU-Watch«.

Neun Jahre später ist die Aufarbeitung des NSU-Komplexes noch lange nicht abgeschlossen, die Gefahr des rechten Terrors bleibt schrecklich aktuell. NSU-Watch hat den NSU-Prozess beobachtet, jeden Tag protokolliert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus haben sich Landesprojekte gegründet, die die parlamentarischen Aufklärungsbemühungen begleiten. Das zentrale Anliegen des Buches von NSU-Watch ist, die rassistischen Strukturen, die den NSU hervorbrachten, ihn wissentlich oder unwissentlich unterstützten und so zehn Morde, drei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle zwischen 1998 und 2011 möglich machten, entlang der Geschehnisse und Akteur*innen des NSU-Prozesses in München aufzuzeigen. Trotz der vielen offen gebliebenen Fragen soll das Buch eine Zwischenbilanz bieten, die antifaschistischer Demokratieförderung zugrunde gelegt werden kann.

 

Der Blog NSU Watch wurde 2020 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen, sowie T-Shirts unter NSU Watch

 

Inhaltsverzeichnis:

 

PROLOG I 


PROLOG II

 
1.  EINLEITUNG 
Die Taten des NSU und die Beiträge der Behörden 


2.  DIE NEBENKLAGE – ANGEHÖRIGE UND ÜBERLEBENDE ERKÄMPFEN SICH IHREN RAUM
Ermittlungen gegen die Ermordeten, ihre Familien und gegen die Überlebenden der Anschläge
»9 Opfer – Wir wollen kein 10. Opfer. Stoppt die Mörder«
Gewissheit, Trauern und Erinnern
Aufklärungsversprechen
Die Fragen der Angehörigen und Überlebenden
Die Nebenklage erkämpft sich ihren Raum
Die Plädoyers der Nebenkläger*innen


3. DIE ANGEKLAGTEN – DER NSU. NETZWERK, KEIN TRIO
Die These vom Trio
Generation Terror
Mehr als drei – das Unterstützungsnetzwerk
Bundesweite Kontakte
Der NSU in Chemnitz und Zwickau
Alte Netzwerke funktionieren weiter
Die Szene schweigt
Das Urteil


4. DIE BUNDESANWALTSCHAFT – AGENDA DER SCHADENSBEGRENZUNG
»Wir sind hier kein Untersuchungsausschuss«
Trio und Schluss – fast bis zum Schluss
»Fliegengesumme in den Ohren«
»Wir sind hier nicht das Jüngste Gericht!«
Vom Trio zum Quartett – wenn auch nur rhetorisch


5. DER SENAT – AUFKLÄRUNGSPFLICHT UND AUFKLÄRUNGSVERHINDERUNG
Gestaltung der Beweisaufnahme
Prozessführung
Ein anderer Prozess wäre möglich gewesen
Die Untersuchungsausschüsse und der Prozess in München
Die Ausnahme: Ausspähung der Synagoge in Berlin
Blockiert und getäuscht


6. DIE ZEUG*INNEN – IM ZENTRUM DES GESCHEHENS
Mündlichkeit und Schriftlichkeit
Einblicke in die Funktionsweise von institutionellem Rassismus
Lügende, verschweigende und verharmlosende Szene-Zeug*innen
Nachbar*innen, Urlaubsbekanntschaften und Tatortzeug*innen
»Für mich sehen die alle gleich aus.«
Die Zerstörung der Nachbarschaft
»Jetzt erst recht.« – Die Selbstermächtigung von Nebenkläger*innen und Betroffenen

 

7. DIE ÖFFENTLICHKEIT – DIE MEDIEN UND ANDERE PROZESSBEOBACHTER*INNEN
Die 1990er Jahre
Die Mordserie des NSU
Nach November 2011
Der Prozessverlauf

Unsere Öffentlichkeitsarbeit
Verschwörungsmythen über den NSU-Komplex
Prozessbesucher*innen
Kritische und solidarische Prozessbeobachtung
Protest


8. PERSPEKTIVEN
Der Staatsräson bei der Arbeit zuschauen
Erfolge und Probleme
Es geht weiter
Neue rassistische Mobilisierungen
Der NSU-Komplex ist nicht aufgeklärt


EPILOG
Ein Mahnmal des Versagens des Rechtsstaates


ANHANG
1. Chronologie
2. Zeitliche Übersicht Prozess und Untersuchungsausschüsse
3. Abkürzungsverzeichnis
4. Literaturhinweise

 

Die Gefahr von rechtem Terror ist ungebremst.

Caro Keller im Gespräch mit Christian Rabhansl im Deutschlandfunk Kultur

 

Es ist bei weitem nicht nur ein Resümee aus der Perspektive der Beobachtungsstelle. Es konserviert, verknüpft mit den umfangreichen Dokumenten auf der Website, ein unfassbares Wissen für zivilgesellschaftliche Bemühungen, die Aufklärung über das mörderische Netzwerk des NSU fortzuführen.

Timo Büchner / Belltower

 

Aufklären und Einmischen. Der NSU-Komplex und der Münchener Prozess fasst als Buch den Prozess auf wenigen Seiten zusammen. […] Dass danach weitere Prozesse folgen sollten, blieb ein leeres Versprechen. Wie viel nach diesem Prozess offen blieb (die Rolle der Polizei und der Geheimdienste), ist in dem schmalen Band nachlesbar.

Erich Sauer / Ultimo

 

In Aufklären und Einmischen zeichnet das Kollektiv den NSU als Folge eines gesellschaftlichen Rechtstrends nach.

Stefan Walfort / der Freitag

 

Dieses Buch, verfasst von den AutorInnen des NSU-Kollektivs, das den Prozess verfolgt und minutiös dokumentiert hat, verhilft dem Leser in klarer Sprache dazu, sich einen ausreichenden Einblick in die Sachlage zu verschaffen. Ein wichtiges, ein nötiges Buch.

Axel Vits / kommbuch

 

Die klare Sprache erleichtert auch denjenigen den Einstieg in die Thematik, die sich noch wenig mit dem NSU-Komplex beschäftigt haben. Die Forderungen nach Aktenfreigabe und „Aufklären und Einmischen“, und dass mit dem im Moment immer noch nicht rechtskräftigen Urteil kein Schlussstrich gezogen werden darf, ist immer noch aktuell.

kritisch-lesen.de

 

Die Initiative leistet einen wichtigen Beitrag und stellt sich in den Dienst der Demokratie.

Martin Eichhorn / ekz.bibliotheksservice

 

Mit ihrem Buch zeigen sie, wie wichtig ihre Beobachtungen an jedem einzelnen Verhandlungstag waren, um diesen Justizskandal nachzuweisen, der bestimmt ist von Verschleierung, Ignoranz und angeblichen Gedächtnislücken. Präzise belegen sie den tief sitzenden Rassismus in den deutschen Staatsapparaten, der Rechtsextremismus schützt, anstatt ihn zu verurteilen.

Helga Egetenmeier / AVIVA-Berlin

 

Die Autor*innen von NSU-Watch ziehen ein detailliertes und wichtiges Resümee aus dem Münchner NSU-Prozess und beleuchten dabei die verschiedenen Komponenten – die Rolle der Nebenkläger*innen, die Angeklagten, die Bundesanwaltschaft, den Senat, das Verhalten der Zeug*innen und schließlich die Rezeption in der Öffentlichkeit. [...] Das Buch “Aufklären und einmischen” hilft uns dabei, einen präzisen Einblick in die Sachlage zu erhalten.

Philipp Schröder / Ostviertel

 

das Buch [bietet] einen durchweg empfehlenswerten Einstieg in die Beschäftigung mit dem NSU-Komplex und seiner juristischen Aufarbeitung, nicht zuletzt weil die Autor:innen ihre Einschätzungen durchgängig anhand der eigenen Prozessbeobachtungen begründen

Christian Hammermann / Surveillance Studies

 

NSU-Watch lassen den Prozess Revue passieren und ziehen eine Art Zwischenbilanz. Bei Letzterer liegt die Betonung auf dem ersten Wortteil: ›zwischen‹. Denn was die Autor*innen vor allem tun – getreu der oben zitierten Yvonne Boulgarides – ist: Fragen stellen. […] Aufklären und Einmischen ist kein bloßer Titel. Es ist zeitgleich ein Appell zur kritischen Beobachtung, zur Wissensvermehrung und letztendlich zur Veränderung. Damit sich solche furchtbaren Taten nicht wiederholen können, müssen viele Annahmen hinterfragt werden, die sich »durch unbewusste Vorurteile, Nichtwissen, Gedankenlosigkeit und rassistische Stereotype« über Jahrzehnte festgetreten haben.

Frederik Eicks / Litlog

 

Die Lektüre ist spannend, traurig, empörend und zeigt einen Arbeitsstand auf.

Friederike Hartwig / Die gute Seite

 

Das Ende des Münchner Strafprozesses bedeutet keinen Schlussstrich unter den NSU-Komplex. Zu vieles bleibt weiterhin ungeklärt. NSU-Watch nähert sich in Aufklären und einmischen den noch offenen Fragen.

Sebastian Lipp / Allgäu rechtsaußen

 

Das Buch macht einen sprachlos, selbst wenn man sich mit dem Thema schon beschäftigt hat. Das Autorenkollektiv hat weitgehend ehrenamtlich den gesamten Prozess begleitet und protokolliert. Ihr Buch hätte wahrscheinlich locker den zehnfachen Umfang annehmen können, aber es entfaltet seine Wirkung auch so.

Jan Maas / marx21

Ähnliche Titel