Iuditha Balint

 

IUDITHA BALINT ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin und Direktorin des Fritz-Hüser-Instituts für Literatur und Kultur der Arbeitswelt. Sie forscht zum Zusammenhang von Literatur und Ökonomie mit Fokus auf die Themenbereiche Arbeit, Geld und Finanzkrisen. Veröffentlichungen u.a.: »Erzählte Entgrenzungen. Arbeit zu Beginn des 21. Jahrhunderts« (2017), »Literarische Ökonomik« (Hg., 2014), »Goethe und die Arbeit« (Hg., 2017) beim Verlag Wilhelm Fink, »Ökonomie und Bildmedien« (Hg.,2018) bei de Gruyter.

 

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Brotjobs & Literatur
Arbeit am Text. Poetikvorlesungen von Jörg Albrecht, Jonas Lüscher, Kathrin Passig und ein Interview mit Rainer Komers