AK Fe.In

DAS AUTOR*INNEN-KOLLEKTIV »FEMINISTISCHE INTERVENTION« (AK Fe.In) besteht v. a. aus Mitgliedern des Forschungsnetzwerkes Frauen und Rechtsextremismus, der Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit (FIPU) und des apabiz. Wir betreiben Recherche, Forschung und Analyse und
verorten uns dabei an einer Schnittstelle zwischen (antifaschistischem und feministischem) Aktivismus und Wissenschaft. Dieses Buch haben EIKE SANDERS, ANNA O. BERG und JUDITH GOETZ verfasst.

 

 

Anna O. Berg ist Historikerin und Mitglied im Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus. Sie arbeitet freiberuflich in der politischen Bildung. Ihre thematischen Schwerpunkte sind Antifeminismus und Antisemitismus.

Judith Goetz ist Literatur- und Politikwissenschafterin, Mitglied der Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit sowie des Forschungsnetzwerks Frauen und Rechtsextremismus. Ihre Interessensschwerpunkte liegen bei Rechtsextremismus und Gender sowie Antifeminismus. Zuletzt erschienen die von ihr mitherausgegebenen Sammelbände „Untergangster des Abendlandes. Ideologie und Rezeption der rechtsextremen ‚Identitären‘“ (2017) und „Rechtsextremismus: Band 3: Geschlechterreflektierte Perspektiven“ (2019) mit mehreren Beiträgen von ihr.

Eike Sanders ist Mitarbeiterin des Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin apabiz e.V., wo sie zentral zu dem Thema extreme Rechte und Gender forscht, publiziert und Bildungsarbeit durchführt. Ihre Schwerpunkte sind die „Lebensschutz“-Bewegung, Antifeminismus sowie der „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU). Sie ist Mitglied im Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus. 2018 veröffentlichte sie gemeinsam mit Kirsten Achtelik und Ulli Jentsch das Buch „Kulturkampf und Gewissen. Medizinethische Strategien der ,Lebensschutz-Bewegung‘“.

Im Verbrecher Verlag erschienen: