Günther Friesinger

Günther Friesinger lebt in Wien und Graz als Philosoph, Künstler, Kulturmanager, Kurator und Produzent. Er ist Geschäftsführer von monochrom, Gründer und Leiter des paraflows Festival für Digitale Kunst und Kulturen in Wien und des Arse Elektronika-Festivals in San Francisco, Chairman des Quartier für Digitale Kunst und Kultur im Museumsquartier, Produzent des Roboexotica Festivals in Wien, des KOMM.ST Festivals in Anger und der Hedonistika in Montreal und Tel Aviv. Friesinger lehrt Kulturmangement, Produktion, Social Media und Ausstellungsdramaturgie an verschiedenen Universitäten in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Schutzverletzungen. Legitimation medialer Gewalt
Spektakel - Kunst - Gesellschaft. Guy Debord und die Situationistische Internationale